KOAN 702 gipskopf - 2008 KB 701/702 Der Holzweg - 2007 KOAN 9/11 Der blinde Fleck - 2006
Neuerscheinung: Vorstellung auf literatektur
Nummerierte und signierte Print-Vorzugsausgabe können Sie als Multiple schon jetzt direkt online bestellen (Limited Edition 100 Stk.):

Paperback 124 Seiten Vollfarbdruck, 15,6x23,4cm Royalformat
KOAN 702 gipskopf monochrom:
59,-€ zzgl. Versand 3,-€

Lieferzeit 14 Tage


Nummerierte und signierte Print-Vorzugsausgabe als Multiple direkt online vorbestellen (Limited Edition):
29 Seiten Vollfarbdruck,
23,0x17,8cm Querformat
Hardcover: 59,-€ zzgl. Versand 6,90€


Zur Zeit noch nicht lieferbar, Sonderanfertigung
Dieses Buch wurde im Original noch nicht gezeigt. Wie alle Neuerscheinungen wird die digitale Version auf www.literatektur.de präsentiert:

Dieses Buch wurde u.a. bei der 1. + 2. Künstlerbuchausstellung von Luubooks in Friedrichshafen u. Pfullendorf präsentiert!

Buch des Monats im September 2008 bei Bartkowiaks forum book art in Hamburg:
www.forumbookart.com

Künstlerbuch, Unikat

- 13 Seiten aus mehrfach verleimtem, 1mm starken Holzfunier
- Holzeinband, Stärke 2mm
- Format: 50 x 25 x 4 cm
- Leder- mit Klebstreifenbindung
- Coloration in Acryl: schwarz, weiß, rot
- Verwendeter Druck/Bleisatz: Wotan, Deutschland 1924
- Handgedruckt auf einlagige Papiertücher

Das neue Kunstbuchobjekt des Künstlerbuchautoren patsec ist das Ergebnis eines einjährigen Entstehungsprozesses. KOAN KB 701 - Der Holzweg beschreibt in schlichtester, mini- und maximalistischster Form die wahrscheinlichste Möglichkeit, welche wir Menschen im übertragenen Sinne auf unseren selbstgewählten Lebenswegen beschreiten in Hand- und tatsächlicher Fußarbeit.
Das Unikatbuch selbst ist in einem real verschmutzten Weiß gehalten, und die Holzplatten, welche die Seiten bilden sind vom Künstler selbst dazu betreten. patsec schreitet so binnen der gerade mal 13 Seiten den uns allen irgendwie vorbestimmten Weg ab und verbindet dabei seine nackten Fußabdrücke mit relativ schlichten, aber elementaren Textbausteinen, die in ihrem Gesamtbild ein einziges Gedicht formen. Seite um Seite, Schritt für Schritt. Ein einziges Leben in einem einzigartigen großen Buch.

Seite Kapitel Inhalt
3-4 Geburt , oder Departure In dem ErdKreis All,
in welchen sie geboren
ist es zu kalt.
Erläuterung: Das freudige Ereignis aus der Vogelperspektive. Doch für den neugeborenen Menschen ein Trauma in unvollständigem Bewusstsein. Inmitten der Familie doch völlig allein und so plötzlich getrennt ohne mehr Möglichkeiten als zu schreien. So beginnt hier das Leben.
5-6 Energetik, am Boden, oder
in die weite Welt hinein
Darum erheben sie sich,
stehen für sich,
gehen in sich aus Sicht hinaus.
Erläuterung: Alles ändert sich, von Tag zu Tag. Mosaike an Erfahrungen und Wiederholungen bauen sich zu Bewusstheit zusammen. Erweiterung konsequenter Weise der Distanz zur Abhängigkeit.
7-8 Macht, oder Vergrößerung Schritt für Schritt
entwickeln sie sich,
erwachsen sich.
Erläuterung: Eloquent erhebt sich das Ego und wächst Monat für Monat wie der Schopf immer ein wenig mehr über sich hinaus, hinein in die Geheimnisse dieser Zauberwelt, ohne deren und der eigenen Beschränktheit gewahr werden zu können.
9-10 Limit, oder Stolperfalle: Fallen.
Fallen zurück,
fallen im Glück.
Erläuterung: Was unweigerlich zum Torschluss führt, zum Scheitern, zur Frustration, zur Angst. Aber hier ist Wille, und leichtes Vergessen, und geschehen lassen können. Versuch um Versuch um Versuch.
11-12 Wille, oder Aufstand: Sich wieder zu erheben,
nicht wirklich ergeben.
Sie leben!
Erläuterung: Hindernisse erfordern den (Wieder-)Aufstand, wollen mit aller Kraft hinter sich gebracht werden. Jedes auf seine Weise eine neue Überwindung, Ent- und Neuverwurzelung. Und, wir erheben uns immer. Immer wieder. Wieder und wieder.
13-14 Revolution, oder nur Individualität: Stehen sich im Weg
im Gegenteil
und tragen Schusters Rappen.
Erläuterung: Trennung, Abspaltung, Adoleszenz, Initiation, LebensAbSchnitt. Völliger Stillstand, verharrt die Negation all der bisherigen Meinungen und Überzeugungen. Demiurgische Kraft baut nur schwerfällig langsam ein neues Gefüge, welches am Ende das Individuum gebiert.
15-16 Leerlauf, oder Wahnsinn: Die Welt ist heiß
und sie verlieren sich,
versuchen Suchen vergeblich…
bis Seite 27 für Sie zum Entdecken
27 Arrival, Lächeln, oder Abgang: Endlich auch Ruhe.
Auch endlich.
Bestimmt endlich auch.
Erläuterung: Und alles war anders als gedacht. Aber gut. Was war es nun? Was hätte es sein sollen, können? Werde ich mir schmeicheln? Meine Wege waren gute Wege. Mein Weg. Wann wird er wo sein Ziel erreichen?
Klappentext gibt es hier zu lesen

Wer hat’s erfunden? Die endgültige Negation der Buchform.

patsec in der Schweiz: Partick Eckert stellt vom 5 bis 7 Mai seine aktuellen Werke auf der Buchbasel vor.

Ein Unikat. Ein ästhetisch hässliches Buch. Ein seltsames Buch, das auf den ersten Blick mehr einem selbst gebastelten mobilen Miniaturheizkörper ähnelt. Ein undurchsichtig transparentes Exemplar noch dazu. Ein ganzes Buch für nur einen Satz Inhalt? Ist das tatsächlich noch, oder schon ein Buch? Eine substantielle Eigenschaft von Büchern ist wohl die Funktion des Blätterns, aber auch hier stößt dieses Werk an Grenzen. „KOAN 9/11 – Der blinde Fleck“ lautet der Titel des neuesten Buchobjekts aus patsec’s Kreativschmiede, ein gerade mal 7seitiges Buchkunstwerk dessen Seiten aus Plexiglas bestehen, welche jeweils an den vier Ecken miteinander verschraubt sind. Lediglich 100 Lettern, verteilt auf 18 Worte bilden den einzigsten Satz, welcher den Inhalt des gesamten Buches wiedergibt. Demgegenüber stehen 1437 Löcher, die über 4 Seiten in verschiedenen Stärken gebohrt wurden.

Dementsprechend passt es denn auch ganz gut, dass dieser Schweizer Käse in Buchform der Leserschaft erstmalig auf der Buchbasel vorstellig wird. patsec präsentiert hiermit nach seinem Debüt auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse (RNZ vom 21.3.) sein zweites Künstlerbuch.

Fest steht, dass dieses Kunstwerk seine Nachbarn in den Regalen stört und den unvorbereiteten Leser verstört, erst der zusätzliche Klappentext lässt den tatsächlichen Sinn des Ganzen etwas greifbarer werden. „KOAN 9/11 – Der blinde Fleck“ ließt sich erst zwischen den Zeilen gut, so ist dieses Objekt vielmehr als Symbol trügerischer medialer Geschichtsschreibung zu verstehen, es verdeutlicht den geistigen Prozess des Erkennens von Wahrheit und Lüge, veranschaulicht auf seine Weise den Weg hinter die Kulissen des Weltgeschehens, womit es mehr auszulösen vermag als tatsächlich zu lesen ist. Der Künstler geht unwirtliche, ja unbequeme Wege, und lädt ein ihn dabei zumindest stückchenweise zu begleiten, wobei das Ziel eindeutig feststeht: die real Wahrheit zu entdecken, und das gilt nicht nur der Blindheit.

herbsteinfall - 2006
Im Künstlerbuch blättern
19 Seiten, Hardcover, Kabel-Sonder-Bindung

170g mittelrauhes Pastellpapier,17x24cm – Illustration mit Fineliner

8 mb zum Blättern

Um den Inhalt zu lesen googeln Sie einfach nach: "herbsteinfall", oder klicken Sie hier